Springe zum Inhalt
img_7391-1.jpg

Deutscher Feuerwehrverband

Christoph Weltecke nun auch Feuerwehr-Vizepräsident auf BundesebeneMit überwältigender Mehrheit wurde jetzt bei der 63. Delegiertenversammlung des Deutschen Feuerwehrverbandes (DFV) in München Dr. Christoph Weltecke, zugleich Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbandes Hessen (LFV), zum neuen Vizepräsidenten auf Bundesebene gewählt.


Damit tritt er die Nachfolge von Dr. h.c. Ralf Ackermann an, der dieses Amt nach 20 Jahren niedergelegt hat aber weiterhin Präsident des LFV-Hessen bleibt. Der DFV ist der Spitzenverband der deutschen Feuerwehren und vertritt rund 1,1 Millionen Feuerwehrangehörige bundesweit.
Der gelernte Jurist Dr. Christoph Weltecke (40 Jahre) kann eine stolze ehrenamtliche Feuerwehrlaufbahn nachweisen. Nach der Mitgliedschaft in einer örtlichen Jugendfeuerwehr, der Übernahme der Aufgaben eines Jugendwartes, wurde er 2003 zum Kreis-Jugendfeuerwehrwart im Landkreis Waldeck-Frankenberg gewählt und ernannt. Von 2004 bis 2010 übte Weltecke schließlich das Amt des stellvertretenden Landes-Jugendfeuerwehrwart der Hessischen Jugendfeuerwehr aus, bis er zum LFV-Vizepräsidenten gewählt wurde. Seit 2014 steht er zudem als Vorsitzender der Hessischen Feuerwehrstiftung vor, an deren Gründung er maßgeblich mitbeteiligt war.
Nach Studium und Promotion in Marburg nahm er seine hauptberufliche Tätigkeit als Rechtsanwalt in einer Korbacher Kanzlei auf, die er zwischenzeitlich mit drei weiteren Partnern führt. Weltecke möchte in seinen ehrenamtlichen Aufgabenfeldern „nicht nur den Brand- und Katstrophenschutz sondern auch die wichtigen sozialen sowie kulturellen Aufgaben der Feuerwehren stärken“. Sein vorrangiges Engagement, auch auf Bundesebene, versteht Weltecke als Beitrag, um das „ehrenamtliche, flächendeckende System des Feuerwehrwesens zukunftsfähig zu erhalten.
Hierzu braucht es ein starkes Zusammenspiel aller Feuerwehren und der guten Kooperation von Politik und Gesellschaft“. Neben der Feuerwehr engagiert sich der Jurist zudem in der Kommunalpolitik.

https://www.feuerwehr-hessen.de/pressemeldungen/christoph-weltecke-nun-auch-feuerwehr-vizepraesident-auf-bundesebene-1479115502/2016/11/14#blog500

img_5508.jpg

2. & 3. Platz !

Wir gratulieren ganz herzlich unseren Jugendfeuerwehren Hessenaue & Groß-Gerau !

Beide zeigten heute hervorragend Leistungen beim Südhessenpokal in Erbach. 

  • Hessenaue belegte den 2. Platz in der Wertung gemischte Staffeln mit 1.334,0 Punkten.
  • Groß-Gerau belegte den 3. Platz in der Wertung gemischte Gruppen mit 1.391,0 Punkten.

img_7288.jpg

Südhessenpokal 2016

Bei strahlendem Sonnenschein messen sich heute unsere südhessischen Jugendfeuerwehren beim traditionellen Südhessenpokal in Erbach im Landkreis Odenwald.


Die Jugendfeuerwehr Odenwald in Kooperation mit der Feuerwehr Erbach haben nicht nur einem herrlichen Wettberwerbsplatz hergerichtet, auch wird das leibliche Wohl alles notwendige geboten.

Dank der tollen Organisation läuft der Wettbewerb bisher reibungslos. 

Wir wünschen allen Teilnehmer viel Erfolg und hoffen auf hervorragende Platzierungen.

img_7276-1.jpg

Um kleinere Fehler zu beseitigen, die Performance zu steigern und unsere KJF-GG App für das neue iOS 10 zu optimieren gibt es nun wieder ein Update !


KJF-GG App
Viel Spaß !

KreisJF App
img_6001.jpg

9-jähriger Held !

=> folgende Meldung verbreitet auch gerade über die Medien.
Ein neun Jahre alter Junge ist am Samstag im nordhessischen Korbach zum Helden geworden. Das Kind reanimierte seinen zwei Jahre alten Bruder, nachdem dieser in einen Pool gefallen war.

Nach Polizeiangaben hatte der Neunjährige das Kleinkind gemeinsam mit seiner Oma bewegungslos im Pool treibend entdeckt. Da die Großmutter nicht gut Deutsch spricht, telefonierte der kleine Markus mit der Rettungsleitstelle. Unter Anleitung der Experten reanimierte er den Zweijährigen, bis dieser wieder selbständig zu atmen begann. Der alarmierte Notarzt konnte das Kleinkind weiter stabilisieren, es besteht keine Lebensgefahr mehr.

Der Zweijährige war seiner Großmutter offenbar in einem unbeobachteten Moment entwischt. Wenig später entdeckte sie das Kind im Pool im Garten des Hauses in Korbach.

Die Rettungsassisten der Leitstelle, der dem Jungen telefonisch geholfen hatte, war so begeistert vom Verhalten des Neunjährigen, dass er später persönlich zur Unglücksstelle kam, um ihn zu loben.

Fazit: Helfen ist kinderleicht !!